Susanne Ackstaller, Gründerin von Texttreff.de, schreibt ausgezeichnete Geschäftsberichte, ist Texterin für Unternehmens- und Finanzkommunikation und betreibt das Fashion-Blog Texterella.

Susanne Ackstaller

Sie schreibt gern über schöne Dinge, für Werbung und Wirtschaft, Print und Digital und freut sich immer über interessante neue Herausforderungen.

Als Mutter von drei Kindern im schulpflichtigen Alter ist sie muttertagserprobt. Wir fragten Susi:

1. Was hältst du vom Muttertag?
Ehrlich gesagt: wenig! Meinetwegen könnte er gerne wieder abgeschafft werden, ich würde nichts vermissen. Für mich gehört der Muttertag in eine Reihe mit Valentinstag und Halloween – reine Geschäftemacherei! Uuuups, war das jetzt die falsche Antwort? ;-))

Nein, ernsthaft: Ich finde an Muttertagen süß, wenn ich die Kinder ganz leise in der Küche hantieren höre: „Psssst, pssst! Weck die Mama nicht! Die soll heute ausschlafen!“ Und natürlich stelle ich mich schlafend und lasse mich wecken! Und nachher schmeckt mir der viel zu dünne Kaffee natürlich hervorragend!

2. Was hast du deiner Mutter zum Muttertag geschenkt?
Auf jeden Fall Blumen. Wenn ich ein tolles Buch entdeckt habe, schenke ich das auch dazu. Ich habe aber auch schon Parfüm geschenkt. Meistens sind es Kleinigkeiten, die einfach sagen sollen: „Ich denk’ an dich!“

Für meine Schwiegermutter ist mein Mann zuständig. Da kümmere ich mich nicht. Ist ja seine Mutter! ;-)

3. Was bekommst du zum Muttertag geschenkt?
Achje. Ich fürchte, hier eilt mir der Ruf voraus, den Muttertag sowieso nicht so besonders zu schätzen. Entsprechend fallen die Geschenke aus! Und da ich zu den seltsamen Wesen gehöre, die Schnittblumen nicht besonders mögen (mal von riesigen Sträußen weißer Tulpen abgesehen!), gehen wir alle zusammen lecker essen. Das klassische „Mama muss heute nicht kochen!“ also ... Mehr muss auch nicht sein.


4. Wie sieht der perfekte Muttertag von morgens bis abends aus?
Eigentlich so wie er aussieht: Ausschlafen. Die Kinder in der Küche kruscheln hören. Lecker frühstücken mit Milchkaffee, Croissants, vielleicht zur „Feier des Tages“ noch ein Glas Prosecco dazu. Zeitung lesen, Essen gehen, in der Sonne (!) sitzen. Abends vielleicht ins Kino. Ganz entspannt also, keine große Action – davon habe ich ohnehin gerne zu viel.

5. Wo sind deine Kinder gerade?
In der Schule. Und gerade sehe ich, dass der Kleinste gleich auf der Matte steht. Von daher muss ich mich ein wenig sputen: Für einen Geschäftsberichtskunden schreibe ich gerade am aktuellen Quartalsbericht. Daneben wollte ich mir über den Relaunch von www.textelle.de Gedanken machen und mein Modeblog will auch noch gefüttert werden.

Susanne Ackstaller
Texterin für Unternehmens- und Finanzkommunikation

Business-Websites: www.ausgezeichnete-geschaeftsberichte.de
www.texterella.de
www.textelle.de
www.modekolumne.de
Blogs: www.textblog.de
www.texterella.de/blog
www.textandthecity.de

# Link | Melody | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 31. Mai 2012 um 14:29 Uhr in Interviews rund um den Muttertag | 2278 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

Tags: , ,

Wissenswertes

Unterhaltung

Back to top